Deine Achtsamkeit im Alltag

Und was bedeutet eigentlich dieses „Achtsamkeit“!?

Letztendlich geht es bei der Achtsamkeit genau darum:

Im Hier und Jetzt zu sein. Der Moment selbst zu sein und alles wahrzunehmen, was gerade ist. Es bedeutet, erst einmal wahrzunehmen und anzunehmen.

Damit macht man es dem Kopf weitaus schwerer, in Vergangenheit oder Zukunft abzudriften.

Aber um einen ganzen Tag
Wochen lang
Monat für Monat und
das ganze Leben achtsamer zu werden,
beginnen wir mit kleinen Schritten.

Dabei legen wir unsere Aufmerksamkeit auf einen Teil im Leben – z.B. die Ernährung, das Aufwachen in der Früh oder das Einschlafen am Abend.

Einen Achtsamen Tag ab HEUTE für DICH

Beginne hier und tauche ein in die ersten Übungen für deinen Alltag.

Diese Übung kannst du jedenTag anwenden. Je öfter du dies tust umso achtsamer wirst du werden.

Wenn du in einem Bus/Zug oder Flugzeug sitzt beobachte das was im Aussen an dir vorbeizieht. Schreibe dir dieses „SEHEN“ direkt auf, hierzu hast du dir ein Achtsamkeitsbüchlein besorgt. Wenn du aus dem Flieger schaust entdeckst du einen kleinen Flieger etwas entfernt von dir und doch kannst du erkennen welche Farbe oder auch Schrift darauf steht. Auch hier gilt es dass du es dir aufschreibst und dir dies merkst. Betrachte das Gesehene und notiere es dir.

Wenn du zum Beispiel einen grünen Baum siehst, so merke dir seine Struktur und Farbe. Bewegt er sich oder tanzen die Blätter im Wind. Ist es ein noch junger Baum oder steht hat er schon ein langes Leben und könnte er dir viel erzählen? Steht er ganz alleine dort am Wegesrand, wie ist der Untergrund auf dem er steht?

Deine ersten Übungen

Aufgabe:

  • suche fünf grüne Bäume (indem du sie siehst)
  • erkenne fünf verschiedene Grüntöne
  • schmecke fünf verschiedene grüne Kräuter oder Gemüsesorten
  • taste an fünf verschiedene grünen Gegenständen
  • lausche dem Klang der fünf verschiedenen grünen Bäume (höre ihr Rauschen)

     

    Wenn du diese Übung machst, Tag für Tag, dann kannst du eine Atemübung direkt mit einbeziehen. Atme in deinem gewohnten Rhythmus, jedoch geh immer etwas tiefe in deine Beobachtung hinein. Wie lang atmest du ein und aus, wie tief spürst du deinen Atem auf dem Weg hin zu deiner Lunge. Wann bemerkst du eine innere Ruhe in dir? Sobald du dir dessen gewahr bist verbinde dich mit deiner Seele – deinem Herzen und erspüre dein Gefühl. Das erste Gefühl was du bemerkst diesem Gefühl vertraue.

    Mache diese kleine Übung für dich wann immer du es dir gönnen möchtest in Achtsamkeit zu sein.

    Herzlichst Barbara Ahnin der Zukunft

 

Barbara Glasemann - Ahnin der Zukunft

… bringt den FamilienSpirit wieder zurück in die Herzen  💞 der Menschen. Dabei geht es immer um die gepflegte Achtsamkeit im Alltag,  jedem Einzelnen gegenüber, damit der FamilienSpirit direkt zurück in jede Familie kommt.

Im Allgemeinen gehört Achtsamkeit an jedem einzelnen Tag praktiziert, jedoch in der heutigen Hektik vergessen wir diese sehr oft.

Barbara Glasemann lebt seit einiger Zeit in Süditalien und hilft von dort aus Frauen, Männer und erwachsenen Kindern  ihre innere Weisheit zu erkennen und wieder SelbstSicherheit in ihrem Leben einkehren zu lassen.

Als Mutter und Oma hat sie sich selbst jahrelang von Ihrer Familie isoliert gefühlt und wusste nicht wie sie die Herzen 💞 all ihrer Lieben wieder gewinnen kann.

Durch ihre viele Ausbildungen vor und nach ihrer erfolgreichen Selbstständigkeit, ist sie wieder in ihre Selbstverantwortung und auf ihren Weg zurück gekommen. 

Trage dich hier unten für deine kostenfreien Achtsamkeitsübungen ein und erhalte mit jedem Newsletter Neues aus der täglichen Praxis der Achtsamkeit.

Du möchtest das Buch der Achtsamkeit für deinen Alltag erwerben so findest du hier den Link dazu: https://amzn.to/2Q5AUkO